Rückeauftrag für die Firma Siepmann Gladbeck März bis Mai 2013

Für die Firma Siepmann Forst arbeiten wir nun bereits im zweiten Jahr. der Stadtwald in Gladbeck ist zertifiziert – 40m Rückegassenabstände gelten hier. Für die Forstgeräte mit ihren 10m Ausleger-Kran müssen da 20m überbrückt werden. Wir liefern vor bis an die Rückegasse. Es handelte sich um Buchen und Eichen, vieles auch Zweispännig zu rücken.

Hier bei diesem Foto sieht man gut, welchen Durchmesser die Abschnitte teils hatten. Georg müht sich, die Rückekette unter dem Stamm zu fädeln.

Georg führt die Kette unter dem Stamm durch

Die Rückekette wird unter den Stamm gefädelt

Aufgeräumt ist es nicht gerade immer. Manchmal muß man die Stämme erst unter Kronenmaterial freiräumen. Oft liegen die meisten Kronen an der Rückegassen, da vielfach Richtung Rückegasse gefällt wird, um möglichst viele Stämme noch vom Maschinenführer mit dem Kran zu erreichen. An die Pferderücker wird da erst mal nicht gedacht – die letzten beißen wie immer die Hunde.

Chaos unter Kronen

3 Männer bei der Arbeit

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Peter und Sepp waren klasse. Immer voll da, konzentriert und fleißig. Wir haben zwar ob des Chaos oft geflucht – aber es war toll mit den Jungs. Beim zweispännigen Arbeiten bin ich meist mit den Pferden gegangen und Georg hat den Überblick gewahrt, die Reihenfolge der zu rückenden Stämme bestimmt, die Ketten angelegt und teilweise auch erst mal Kronenmaterial weggeräumt. So gings recht gut.

 

 

 

 

 

 

 

Share this article

Kommentieren ist momentan nicht möglich.