Mairitt Grefrath 2012

Das Freilichtmuseum in Grefrath veranstaltet jedes Jahr einen traditionellen Mairitt.
Historischer Hintergrund ist, dass hier am Niederrhein an den Beginn des Erntejahres erinnert wird. Im Frühling trieben die Bauern das Vieh auf die Weide. Zusätzlich setzten sie Maien in die Erde. Mit den ersten grünen Zweigen des Jahres baten sie um eine gute Ernte und zogen einen Bannkreis gegen Hexerei um den Hof.

Etwa 60 Pferde, teils auch Gespanne sammelten sich am Eissportzentrum. Nach dem Ritt durch Grefrath zu Pferd oder auch mit der Kutsche wurde ins Freilichtmuseum eingezogen. Vor der beeindruckenden Kulisse der Dorenburg fand dann ein vielfältiges Programm statt: Die Fahrer konnten sich mit ihren Gespannen in einem Kutschenparcours messen, für die Reiter waren zahlreiche Reiterspiele aufgebaut. Außerdem konnte man Falkner mit ihren Greifvögeln bewundern und die Eligiusbruderschaft gab Schmiedevorführungen.

 Ein zentraler Programmpunkt in diesem Jahr waren wir, die STARKE TRUPPE, Fuhrhalterei Stevens.
Wir führten moderne Pferdezugtechnik in der Landwirtschaft vor. Wir zeigten Arbeitsschritte für die Heugewinnung: Das Mähen und das Schwadern.
Später stellten wir Techniken für die Grünlandpflege vor:
Einmal das Striegeln mithilfe des Vorderwagens und traditionelles Arbeiten mit dem Pferd vor der einfachen Weideschleppe. Außerdem wurde das Holzrücken den Zuschauern bei strahlendem Sonnenschein gezeigt.

 

 

 

Share this article

Kommentieren ist momentan nicht möglich.